Sind Hashtags eine Meldung wert? Zur Rettung des Print

Hashtags retten Print.

Wie #innovativ ist das denn, bitte? Dieser Artikel löst die Krise des deutschen Print-Journalismus. Echt wahr, ehrlich jetzt. Es geht um Hashtags in der Tageszeitung.

Die deutsche Tageszeitung braucht ein Update. Und dieses Update ist die Nachrichtenspalte 2.0.

In der Nachrichtenspalte 1.0 stehen die wichtigsten Meldungen der Polizei und der Agenturen. In der Nachrichtenspalte 2.0 steht, was gerade auf Twitter trendet. Twitter fragt dich, was gerade bei dir passiert. Die Nachrichtenspalte 2.0 sagt dir, was gerade bei Twitter passiert.

Die Nachrichtenspalte 2.0 katapultiert die Zeitung ins Smartphone-Zeitalter und das Smartphone-Zeitalter in die Zeitung. Sie greift die wichtigsten Hashtags auf und erzählt ihre Geschichte: Wie sind sie entstanden? Wer verwendet sie? Worüber tauschen sich die Leute aus? Damit bannt sie den Sturm aus Spam, Shit, Yay und Tweef auf Papier.

Wenn Twitter für Gezwitscher steht, dann steht die Nachrichtenspalte 2.0 für Ordnung. Wenn Twitter für Masse steht, dann steht 2.0 für Federnlassen. Offliner werden überrascht die Augen aufreißen, Onliner können entspannt die Augen schließen.

Die Zeit für das Mashup aus Papier und Hashtag ist gekommen. Den Prototypen gibt es hier, kuratiert mit <3 von Victoria Michalczak für die Übungszeitung an der Journalistenschule.

tl,dr
Trending Hashtags gehören in die Tageszeitung.

klein trending twitter

Foto: Pybalo (GDFL 1.2)

Facebooktwittermail
Sebastian Meineck
Schreibt am liebsten über Netzkultur, digitale Gesellschaft, Social Media. Autor für SPIEGEL ONLINE Netzwelt und Bayerischer Rundfunk. Twittert als @SebMeineck. Mehr via Torial.com.

Schreibe einen Kommentar